BassPoesie Oktober

Ausschnitt:

„Der Trommler“ (comp/lyr: J. Osterloh) / (alle Instrumente: Jürgen Osterloh / Sprecher: Steffen Lehmann)

 

CD / 10,- € (roadoverthehill records 2013  /  Artwork: Thorsten Schlesinger)
Erhältlich:
– in der Buchhandlung Graff Gmbh, Sack 15, 38100 Braunschweig, Tel. 0531 480890
– oder direkt bei mir über EMail-Bestellung (zzgl. Versandkosten):
kontakt@www.juergenosterloh.de

 

„BassPoesie Oktober“ …

… ein Titel mit Nachklang, Fragen aufwerfend,

… Musik, ruhig, dramatisch, abwechslungsreich, verbindet sich mit Texten, kurz, poetisch, Situationen schildernd, mit Sehnsüchten spielend.

 

Das Instrument Bass nimmt eine besondere Rolle ein. Es leitet meist die Musik, trägt Themen und Motive vor, ist jedoch nicht dominant. Viele Klänge, die nicht gleich an Bass denken lassen, werden aber von diesem mit Hilfe von Effektgeräten und Basssynthesizer erzeugt.

 

Dies ist Jürgen Osterlohs Auffassung von zeitgenössischer BassKlangKunst, größtmögliche Klangvielfalt und Variabilität an Ausdrucksmöglichkeiten, zentriert und maßgehalten durch die Intention der Komposition, und das kann auch Zurückhaltung und die Beschränkung auf den reinen Ton bedeuten.

 

Die Kompositionen sollen den Hörer verführen, zu träumen, seine eigenen Bilder zuzulassen, sich im Selbst-Vergessen neu zu finden.

 

Musiker:

Jürgen Osterloh: Kontrabass, EBass, Electronics, Piano, div. Percussioninstrumente

Jan Behrens: Klavier, EPiano

Sven Bonse: Schlagzeug, Percussion

 

Sprecher:

Steffen Lehmann